Bauernkrieg 1525 - 2025

Evs40

Im Sommer 2019 haben sich Heimatvereine, Geschichtsmuseen und Gebietskörperschaften zusammen auf den Weg gemacht, um grenzüberschreitend dem historischen Erbe von 1525 gerecht zu werden und die vielfältigen Aktivitäten 2024/25 aufeinander abzustimmen:

Der Heimatbund Allgäu e.V. ist der Leadpartner.

  • Stand Montafon Museum und Archiv
  • Kulturmeile Alberschwende
  • Gemeinde Altusried
  • Geschichtsverein Region Bludenz
  • Verein für Heimat, Museum und Geschichte Durach
  • Stadtarchiv Kempten
  • Museumsverein Klostertal
  • Historischer Verein Memmingen
  • Gesellschaft Oberschwaben für Geschichte und Kultur

 

VON DER EMPÖRUNG DES GEMEINEN MANNES

Deutscher Wandertag Logo

In Oberschwaben und den benachbarten Regionen schlossen sich 1525 Bauernvertreter auf der Basis der zwölf Artikel zu einer "Christlichen Vereinigung" zusammen, um gemeinsam die Aufhebung der Leibeigenschaft, ein Ende willkürlicher Herrschaftsmittel und die Teilhabe am Gemeinwesen einzufordern.

Vergeblich: die im Schwäbischen Bund vereinigten Herzöge und Adeligen Württembergs, Schwabens, Vorarlbergs und Tirols schlugen mit ihren Landsknechten die "Empörung" nieder; viele Menschen verloren dabei ihr Leben.

Die damaligen Ereignisse sind längst Geschichte.

Doch so manches Anliegen des "gemeinen Mannes" blieb nicht ungehört, führte zu vertraglichen Regelungen oder inspirierte in der Folgezeit so manchen Freiheitskämpfer. Aktuell kommt dem Ausgleich divergierender Interessen in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft eine immer höhere Bedeutung zu, zumal in freiheitlich-demokratisch geordneten Gemeinschaften.


Informationen und Kontakt

 

Heimatbund Allgäu e.V.

Westendstraße 21

87439 Kempten

Telefon: (0831) 26775

 

Interreg