HEIMAT ALLGÄU:

´s Blättle" vom Heimatbund Allgäu

Blättle Aktuell

Wen erreicht die Zeitschrift?

Seit Dezember 1986 bringt der Heimatbund Allgäu die Zeitschrift HEIMAT ALLGÄU heraus, seit 2007 viermal im Jahr. Sie wird allen Mitgliedern der angeschlossenen Vereine, Vereinsvorständen, fördernden Mitgliedern, Trägern des Allgäuer Ehrentalers und befreundeten Verbänden zugesandt, außerdem ist sie im Zeitschriftenhandel und bei der Geschäftsstelle des Heimatbundes Allgäu erhältlich (auch im Abonnement).

Jede Ausgabe enthält vielfältige Reportagen und Nachrichten aus Kultur, Brauchtum, Natur und Freizeit. Sie spiegelt die ganze Vielfalt des Allgäus und der Heimatpflege wider. Weiter verbindet HEIMAT ALLGÄU die verschiedenen Vereine, Arbeitsbereiche und Teile des Allgäus durch gegenseitige Information.

Welche Vorteile hat die Anzeigenwerbung in HEIMAT ALLGÄU?

Die Anzeigen erreichen über HEIMAT ALLGÄU eine aktive und innovative Zielgruppe - also die Trendsetter und Multiplikatoren in der Allgäuer Kultur. Diese Zeitschrift kommt nicht einfach unaufgefordert ins Haus, sie wird von ihren Lesern erwartet. Jede Ausgabe wird durchschnittlich von 50.000 Allgäuerinnen und Allgäuern gelesen. Das bestätigt auch eine Umfrage vom Dezember 2006, die einen Leser-pro-Exemplar Wert von 3,33 ergeben hat. Die Umfrage belegt außerdem, dass durchschnittlich die Hälfte aller Beiträge gelesen wird und sich sogar über die Hälfte der Leser gezielt für Anzeigen interessieren. HEIMAT ALLGÄU wird zusätzlich an viele Behörden, öffentliche Einrichtungen, kulturellen Zentren und Schlüsselpersonen des öffentlichen Lebens kostenfrei geliefert und erzielt dadruch eine noch höhere Aufmerksamkeit.

Weitere Informationen und die aktuellen Mediadaten finden Sie hier.

Für Vereinsmitglieder sind Anzeigen zu Veranstaltungen o.ä. günstiger - fordern Sie direkt Ihr persönliches Anzeigenangebot an!

Anzeigen-Kontakt:
Sven Christian Abend,
Tel. 08379 728616
oder per E-Mail: info@heimat-allgaeu.info Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Die Entstehung von HEIMAT ALLGÄU Der damalige Vorsitzende Leonhard Bröll schrieb in seinem Vorwort »Zum Geleit« im ersten Heft, Dezember 1986, das damals noch »Allgäu meine Heimat« geheißen hat:

»Grüß Gott, liebe Heimatfreunde in Stadt und Land!

Seit Jahrzehnten wird im Heimatbund Allgäu e. V. die Herausgabe eines eigenen Mitteilungsblattes verlangt und diskutiert. 1982 wurde der erste Informationsbrief herausgebracht, den die Vereinsvorstände und die fördernden Mitglieder erhielten. Es war ein allseits begrüßter Anfang. Leider haben diese Informationsbriefe nur einen relativ kleinen Kreis der Führenden in unseren Heimatvereinen erreicht. Immer wieder mußten wir bedauerlicherweise feststellen, daß bei unseren Heimatfreunden ein erhebliches Informationsdefizit besteht. Wer ist dieser Heimatbund Allgäu, wie setzt er sich zusammen, welche Aufgabe hat er und was tut er? Das alles ist mindestens teilweise weitgehend unbekannt geblieben. Eine verantwortungsbewußte Vorstandschaft kann dies auf die Dauer nicht hinnehmen, wenn der Heimatbund effektiv sein will. Das gleiche gilt für den Verlag für Heimatpflege im Heimatbund Allgäu. Unser Bemühen muß deshalb dahingehen, in die Breite und in die Tiefe zu wirken, wenn wir unseren Anliegen Gehör verschaffen wollen, wenn wir zur Bewußtseinsbildung beitragen und damit ein verstärktes Interesse an der Heimatkultur wecken wollen. Deshalb mußten wir uns mit der nicht einfachen Frage befassen, wie wir an unsere Heimatfreunde herankommen, wie wir die notwendigen und, wie wir meinen, auch interessanten Informationen unter das Volk bringen können. Wissen ist in unserer heutigen Gesellschaft mit den nicht gerade weniger werdenden Gefahren für unsere Heimatkultur dringend notwendig.

Ein Mitteilungsblatt hat auch die Aufgabe, die Gemeinsamkeit der Heimatfreunde im Allgäu zu stärken, Verbindungen und das Gefühl der Solidarität herzustellen. Wir glauben deshalb, daß sich der Mut, mit dem wir hier ans Werk gehen, im Laufe der Zeit positiv bemerkbar macht und Gutes bewirkt. Schließlich gilt auch für uns der Satz: Tue Gutes und rede darüber, das ist eine wirksame Form der Werbung, wie wir sie verstehen.

Wir brauchen aber auch die Mithilfe unserer Heimatfreunde. Kritik ist bekanntlich das Salz in der Suppe. Sie hilft immer dann, wenn sie sachbezogen ist. Wir bitten Sie alle sehr herzlich um Ihre Mitarbeit und meinen damit unsere Vereine und ihre Mitglieder sowie die fördernden Mitglieder des Heimatbundes Allgäu. Dieses Mitteilungsblatt soll nicht eine Fachzeitschrift mit nur speziellen Fachaufsätzen sein, sondern vor allem in erster Linie allgemein Interessantes bieten und einen breiten Leserkreis erreichen. Wir wollen nicht in Konkurrenz zu bestehenden Zeitschriften treten und auch nicht die vielfachen Vereinszeitschriften schmälern, sondern ergänzen.

Liebe Heimatfreunde, … Was für andere Verbände seit langem Selbstverständlichkeit war, für den Heimatbund Allgäu wird es reichlich spät erst jetzt Wirklichkeit: ein eigenes Mitteilungsblatt!
Wir hoffen, daß diese Zeitschrift bei Ihnen gut ankommt und anregend wirkt und daß wir sie im Laufe der Zeit dank vielfacher Mithilfe verbessern können.

Mit diesem Wunsch bin ich
Ihr Leonhard Bröll